Sweet Home Berlin

OU, da war ja was. Letzte Woche Abitur gestartet und ich war in Berlin. Wie wars? Ja geil man. Einfach mal von vorne anfangen würde ich sagen, macht sich am besten. Moment, dazu braucht es noch chillige Musika - .... - so, jez gehts gut. Das fing an am Dienstag, früh um 7.30 Uhr gings von Wittenburg mit dem Bus der 12ten, die am selben Tag glücklicherweise Wandertag nach Berlin hatten, ab auf die A24. Nach mehr als zwei Stunden Fahrt wurden wir, 6 Zwölftklässler + Herr Strietzel und 2 Schüler aus der 10ten Klasse, irgendwo in Berlin abgesetzt und sind von daaus mit S/U-Bahn zum Olivaerplatz in unser Hotel. Dort sind wir 11.10 Uhr angekommen, kurz Zimmer verteilt - also eingecheckt - und dann haben wir uns gleich um 11.30 Uhr wieder unten in der Hotellobby getroffen. Unsere Gruppe hatte sich mittlerweile um einiges vergrößert, dazu gekommen sind noch 4 andere Zehntklässler mit Frau Müller, sowie ca. 10 Lehrer anderer Schulen + 3 Betriebsleiter der Acker-Werft. Unser Gruppenleiter hat uns dort dann Drei-Tages-Tickets für S/U-Bahn u. Bus für ganz Berlin verteilt, sodass wir quasi die ganze Zeit in Berlin hätten "für umsonst" rumfahren können. Das war schon mal toll. Wir sind dann mit dem Bus zur Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern gefahren, wo wir einen kurzen Vortrag (30 Min) über diese hörten und dann haben wir dort gemeinsam lecker Mittag gegessen. Danach war ich voll bis zum Anschlag.Naja, wir sind dann gemeinsam zum Bundesrat gegangen, dort haben wir unsere Seminarleiterin Frau Berkefeld kennengelernt und uns alle vorgestellt. Anschließend hatten wir dann eine Führung durch den Bundesrat nachdem wir einen Film über die Neubebauung dessen gesehen hatten. Sehr, sehr interessant, wirklich. Der Höhepunkt des Tages war eine lustige Stadtführung, die sich vor allem durch den Stadtführer auszeichnete, der scheinbar schwul war. Sehr amüsant. Dann sind wir schließlich ins Hotel um dann am Mittwoch nach dem Hotelfrühstück um 8.30 Uhr das Hotel zu verlassen. Wir sind erneut zum Bundesrat gefahren, dort hielt Frau Berkefeld einen Vortrag über die Funktion des Bundesrates und die Gesetzgebung etc. - der dauerte 1.5 Stunden und war dem Thema entsprechend nich so spannend, dennoch interessant. Nach kurzer Pause kam nun ein Redakteur vom Radio Berlin-Brandenburg und erzählte heiter über den Zusammenhang von Medien und Politik. Das dauerte auch ca. 1.5 Stunden, jedoch war das Thema für alle sehr lustig und spannend. Joa, dann gabs um 13.00 Uhr Mittag im Restaurant "Der Thüringer" - das Essen kam allgemein nicht sonderlich gut an, war wenig und ich persönlich wollte es nicht Essen, denn ich hasse sowohl Fisch, als auch Spargel - dolle Wurst. Apropos Wurst, ich hab meine Extra-Wurst bekommen, nämlich als Einzige Putengeschnätzeltes mit Reis, dies zog den Neid meiner Mitstreiter auf mich. o.O (HAHA) Ja dann um 14.15 Uhr hatten wir dann auch wieder was tolles, nämlich den Besuch einer Gedenkstätte namens "Topographie des Terrors", die um die Gestapo ging. Als letztes waren wir im Berliner Abgeordnetenhaus. Danach hatten wir ab 17.00 Uhr Freizeit, die jeder unterschiedlich ausnutzte - ich bin auf dem Kuhrfürstendamm Shoppen gegangen. Abends dann spät und müde ins Bett gefallen. Donnerstag war schon der vorletzte Tag, wir mussten noch früher aufstehen weil wir bereits um 8.30 Uhr am Bundestag sein sollten, genauer gesagt am Paul-Löbe-Haus. Das ist da ja alles nebeneinander und unterirdisch miteinander verbunden - was nicht heißt, dass da jez jeder langgehen kann.. Ja, dort haben wir dann eine Führung durch den Reichstag gemacht und anschließend jeweils eine halbe Stunde Diskussion mit den Vertretern der Fraktionen Die Linke, Bündnis 90/Die Grünen, CDU/CSU, SPD und FDP gehabt. Unsere Fragen handelten hauptsächlich von dem Thema Rechtsextremismus in unserem Bundesland etc. Hat mir viel gebracht, ich weiss was ich zu wählen habe. Anschließend gabs wieder Mittag, diesmal im Restaurant des Bundestages quasi, Essen war ganz gut, joa. Danach sind wir rüber in den Reichstag gegangen und haben dort an einer Plenarsitzung teilgenommen, d.h. als Besucher zugeschaut. Naja, ist mal ne Sache, die man gesehen haben sollte, aber jeden Tag muss das nun auch nicht sein. Dann sind wir auf die Glaskuppel gegangen und haben Berlin von oben gesehen. Geil. Als letztes haben wir das Bundeskanzleramt um die Ecke besucht und dort eine Führung gehabt. Um uns schwirrten stets zwei Security-Typen - sehr beobachte kam man sich vor. War aber wirklich toll, zu sehen wo die Frau Merkel ein und aus geht. Dann war der Tag um 18.30 Uhr beendet. Freizeit. Am letzten Tag gingen wir noch früher als die Tage zuvor (AHHH!) aus dem Hotel, nämlich mussten wir bereits um 8.15 Uhr am Bundesrat mit gepackten Koffern sein, also vorher noch auschecken. Dort wurde unser Gepäck und wir selbst aufs Innerste untersucht, alles aufgemacht, einiges vorerst beschlagnahmt - bei mir aber nicht. Keine Nagelfeile, nix dabei gehabt. Nach kurzer Einführung unserer Seminarleiterin haben wir dort an einer Plenarsitzung teilgenommen, wobei wir beispielsweise Klaus Wowereit und Edmund Stoiber beobachten konnten. Tja, 10.30 Uhr hatten wir noch ein kurzes Gespräch mit dem Bundesratspräsidenten, unserem Minister, Herrn Harald Ringsdorff. War auch informativ. Nach der Auswertung des Seminars, sowie Kritik (welche nur aus gegenseitigem Lob bestand) haben wir uns gemeinsam auf den Weg zum Hauptbahnhof gemacht. Der Zug fuhr 13.20 Uhr ab und wir sind dann 16.00 Uhr in Hagenow Land angekommen.

Fazit: Tolle Erfahrung, interssant, ich fühl mich weitergebildet und bin froh, dass ich dies machen durfte.

(ausserdem ist Dunkin' Donuts das Geilste was es gibt)

..meine Finger sind taub und wund..

15.5.07 21:00
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jessi (17.5.07 18:54)
dunkin donots mädchen du sagst es!
gott segne dunkin donots.
boah deinen worten kann ich mich nur anschließen, super seminar und viel dazugelernt:>

waaah ich seh hier gar nicht was ich schreibe, die schrfit is weiß?!
du weißt was du zu tun hast!

knut!


Sophie / Website (18.5.07 18:59)
Ja die Schrift während des Schreibens ist weiss.. Aber wenn du die Augen ansträngst, dann kann mans sogar lesen

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Sophie

Home
Über

Zeichen

Verewigen
Privat Blog-Archiv

Lohnenswert

Tonia
Susi
Christina
Philipp

credits

Design & Host
Gratis bloggen bei
myblog.de