Führerjugend...

JA! Ich bin wieder da und besser gelaunt denn jeh, zwar müde und hungrig, aber glücklich, irgendwie.

Was ist denn eigetnlich passiert? Also, ich war ja vom Freitag bis Heute (Sonntag also) in Berlin beim Young Leaders Seminar von CCN. Oh Gott hab ich Freitag gedacht, wie wird das wohl sein, wie sind die Leute, was tun wir alles, will ich am liebsten wieder nach Hause..... ? Die üblichen Schüchternheits-Qual-Fragen eben.. Bin also gegen 17.30 am Hauptbahnhof in Berlin angekommen - welcher unfassbar groß und monströs, dennoch unglaublich faszinierend ist - und zum beschriebenen Treffpunkt gegangen. Da hab ich gewartet, bis allmählich alle da waren - ich war natürlich die Kleinste. Aber das ist prinzipiell nichts neues. Die Gruppe bestand aus, glaube ich, so 16 Leuten ca., alles sehr bunt durchmischt, von 17 bis 24 alles dabei. Sehr intressant. Alle kommen aus Mecklenburg, aber keiner kennt Wittenburg. :D Wir sind vom Bahnhof aus dann so ca. 800 m gelaufen und waren in unserer Jugendherberge ankommen, also mitten im Zentrum Berlins! Woa! Zimmer eingeteilt, 4 Personen waren wir in unserem Zimmer. War absolut in Ordnung da. Man hat sich auf Anhieb super verstanden. Dann haben wir eine kurze Vorstellungsrunde im Seminarraum gemacht und so eine kleine Einführung in die Grundkenntnisse der Philosophie gemacht, mit Disskusionen etc. Total intressant gewesen. Danach bin ich mit ein paar Leuten in eine Beachbar an der Spree gegangen und einen Cocktail genossen. Meiner hieß Virgin Erdbeer Caipi, richtig lecker! Am Samstag Morgen haben wir dann ein philosophisches Referat mit Disskusion mit einem Diplompsychologen über "Klugheit - Tugend nur für Interlektuelle?" gehabt. Mir sind da so viele neue Ideen und Gedanken gekommen, war absolut faszinierend, ich hab sehr spannende Gespräche führen können und auch viele Fragen beantwortet bekommen. Also ich war wirklich absolut begeistert. Am Nachmittag haben wir uns dann auf den Weg zum Offenen Kanal Berlin gemacht wo wir einen Radio-Workshop erleben konnten, wir haben also eine ganze Radiosendung gestaltet mit Moderation, Beitrag, Intervies, Kommentar, Umfrage und Nachrichten.... Alles ganz alleine in kleinen Grüppchen, ich hab mich mit jemand anderem an die Moderation der ganzen Sendung gemacht. Das war alles echt stressig und auch nich so einfach, aber der Radiomensch da hat uns super Tipps gegeben und geholfen etc. - Diese Sendung wurde dann bis 22.00 schließlich doch noch fertig und wurde dann auch heute dreimal am Tag ausgestrahl im Radio. Super Sache. Danach sind wir dann zum Hakischen Markt gefahren und haben dort alle zusammen in einer Aussenbar Cocktails getrunken und uns nett unterhalten.. Diesmal aber Pina Colada! Auch ganz gut. Um 2.30 Uhr Nachts sind wir dann wieder in der Jugendherberge gewesen. Heute war dann eine Körpersprache-Trainerin bei uns und wir haben uns über nonverbale u. verbale Kommunikation unterhalten, Rollenspiele gemacht und analysiert, Bewerbungsgespräche durchgespielt etc. Auch dabei konnte ich viele neue Dinge erfahren und für mich übernehmen. Dann sind wir zum Hauptbahnhof und haben uns getrennt, mit dem Willen uns wiedermal dort zu sehen, ich hab dann noch bissl geshopt im Hauptbahnhof, das ist quasie ein riesiges Kaufhaus da.

Und jez bin ich wie gesagt zu Hause und müde, und morgen früh ist dann ja Äppelsammeln, ARRR! Ich will nicht!

 

Arghh... Was solls, jez pack ich den Koffer vielleicht ja aus.

 

Resümee: Beim nächsten Seminar oder bei der Akademie, wann auch immer die dann ist, bin ich auf jeden Fall dabei, das ist so eine tolle Sache. Wahnsinn!

Gut, genug geschwafelt, aus.

1.10.06 19:40


Ihr Intelligenzquotient beträgt 118

Sie sind hoch intelligent und verfügen über eine außergewöhnliche Redegabe. Dabei vereinen Sie die Wortgewandtheit eines Schriftstellers mit der Fantasie eines Künstlers. Ihr kreativer Geist ist immer wach und strebt danach, sich auszudrücken und seine neuesten Ideen zu präsentieren.

Sie sind außergewöhnlich sprachbegabt und sehr einfühlsam. Nicht zuletzt deshalb können Sie Menschen selbst komplexeste Zusammenhänge spielend leicht verständlich machen. Dies macht Sie zu einem Klugen Philologen.

----> http://de.tickle.com/test/iq/intro.html

Jaja, das wussten wir doch schon immer, nech wahr... : D

Hab heute den jajaja-aiaiai-Mathe-Test wiederbekommen, nachdem wir eine ganz grauselige Englisch-Klausur geschrieben hatten (Characterization aus einem Abitur-Textes des GK 2005), und ich hab, jaaaaaaaaaaaa 11 Punkte. Das is ja so toll, mai. Ich hasse Mathe immernoch, aber wenn ich so ne Zensur krieg mag ichs doch gleich ein wenig mehr..

Ich freu mich nicht wirklich auch die kommende Woche, da das die ultimative Testwoche werden wird, mit viel Lernerei verbunden, versteht sich. Also ich seh schon lange GANZ DEUTLICH den Unterschied von der 11. zur 12. Klasse. Fazit, die Lehrer reden immer viel, nur nicht das, was tatsächlich geschieht. Aber das ist ja nichts neues. Ansonsten, hm, ich war ein wenig "shoppen" am Mittwoch, das fand ich ganz toll, schöne "baggige" Hose bekommen für wenig Geld und Schuhe und einen Pullover und ein Punkteshirt und... Ja gute Ausbeute jedenfalls. Es ist doch schon sehr seltsam, inspiriert von Christinas Blog, kommt mir auch der Gedanke, warum man sich eigentlich ständig selbst neu definieren muss, und bestätigen muss, dass man wirklich n ziemlich schnieker Mensch ist. Ich meine die Erfindung von Spiegeln und Photos aller Art bestätigt diese Tatsache schon rein äußerlich gesehen. Das hat schon einen recht paranoiden Hang. Und selbst wenn man das dann doch eigentlich im Tiefsten seines Herzens weiss, lässt man sich von den Aussagen anderer wieder total aus dem Konzept bringen und glaubt nicht mehr an die eigene Bewunderung. Prompt vergisst man die Tugenden und glaubt nur noch an die eigenen Laster, das ist wirklich ein reiner Teufelskreislauf. - Aus dem man nicht entfliehen kann. Im Prinzip ist doch das gesamte Leben ein einziger großer Selbstbestätigungsprozess. Aber scheinbar sind wir alle ja doch glücklich mit dieser Tatsache, es ist ja im Grunde jedem bewusst. Aber es gibt natürlich auch immer einen anderen Blickwinkel der ganzen Sache, beispielsweise das Ausüben der eigenen Kreativität, sei es mit Musik, Kunst, Büchern, Filmen.. - es ist natürlich ein Selbstbestätigungsprozess, keine Frage, aber es ist doch auch für das eigene Wohlbefinden gedacht. Man will anderen gefallen, aber auch sich selbst gefallen. Ist schon irgendwie ein Unterschied.

Philosophie übernimmt die Macht über meinen Blog. Ich merks schon selbst.

Jedoch lasse ich auch gerne mal so eine Unterhaltung mit mir selbst zu, irgendwie entwickelt es mich weiter, hab ich jedenfalls das Gefühl. Es ist ja wie ein Buch zu lesen oder einen Film zu sehen oder ein Lied zu hören, und man entwickelt immer mehr neue Gedankengänge.

Hmm, tja, ich mach mir mal Musik an, da denk ich nicht so viel nach, meistens. Das neue Album von Mia. beschallt nun meine Ohren, das ist dann aber wiederrum doch nachdenkliche Musik, jedenfalls für mich und mein Gefühl.

Demnächst werd ich nun Iphigenie auf Tauris lesen, ich bin gespannt ob sich da auch neue Welten öffnen lassen oder das Altbekannte den Einmarsch vollführt. Es wird mir nicht schaden, da bin ich mir sicher.

[Uhhhhhhhuhuhuhu, damit du fühlst, damit du fühlst, ahhhhhhhhhahahaha, damit du fühlst, damit du fühlst, ahaaaaaaaaaahahahaha. Die ERde die das Leben bringt, wie lang noch wird die sein, Ich pflanze voller Zuversicht ein Stück von mir hinein.]

13.10.06 20:26




Sophie

Home
Über

Zeichen

Verewigen
Privat Blog-Archiv

Lohnenswert

Tonia
Susi
Christina
Philipp

credits

Design & Host
Gratis bloggen bei
myblog.de