Everything is good, everything is fine.

Ja, Wochenende wars nämlich. Und was war da? Freitag war kurz Schule, dies wurde nach der zweiten Stunde allerdings schnell beendet, dar ich unter Blasenentzündung litt. Also keine Englischklausur geschrieben, sondern erst kommenden Donnerstag beim Nachschreiben. Na hallelujah. Dann nachdem ich zu Hause mit Wärmflasche und Antibiotika im Bett rumlag, hab ich mich auf zum Chor/Band, kurzum Stigma, gemacht. Anschließend haben ich, Lennart und der große Philipp einige Zeit im House of the Rising Sun verbracht um die Wartezeit auf den Bus richtung MagicWaschow zu verkürzen. Nachdem wir dann in LaWaschow angekommen sind haben wir rumgedallert, wie das so ist mit Lennart und Phil... Spezielle Sache. Wand angemalt, Wand übergemalt, Fotosession gestartet. Shisha zwischendurch bei Pietzl umgestoßen, um anschließend verstoßen zu werden. Narrjarr - es war ein runder Abend, schön kuschelig. Am Samstag gings dann auf Nach Schwerin zu Lazlo und Andrea, also Philipps Mamü. Dort sind wir zwo nämlich zu Jesus Christ Superstar gegangen, und Lennart - welch Zufall saß uns schräg gegenüber. Das Musical war obergut und tolles Orchester und toller Gesang und tolle Lichtakzente. Danach waren wir zu viert beim Griechen, wo mein Kopf mal wieder größer war als mein Magen - aber LosPhillos ist ja da, um meine Reste zu vertilgen. Hat er auch 1a hingekriegt. Schöner Abend war das mal wieder. So wie das Wochenende davor und das davor und das davor und das davor. Ouhi, fällt mir grad so auf. Mir gehts wirklich gut in letzter Zeit. Tja, gestern also für heute bissl gelernt, nachdem ich in Sweet Home Alabama angekommen bin und heute wurde dieses errungene Wissen prompt getestet. Mal sehen was bei raus kommt. Außerdem konnten wir heute endlich, ENDLICH, die Nashörner genießen. Und es war noch toller, als ichs mir eh schon erdacht hatte. Man hat ja seine Vorstellungen, aber meist überrascht einen die Realität doch wieder. Mein Behringer liebt zwar eine andere, wie ich hörte, jedoch stört mich das in diesem Fall nur wenig. Behringer war ziemlich toll muss ich sagen, ein bisschen überrascht war ich sogar - positiv. Man lernt nie aus, nie aus einem Menschen aus. Auch Marie hat gut geschnaubt und Julia und Antonia fand ich auch echt gut. Insgesamt waren alle einfach gut. Ich hörs/schaus mir gerne wieder an, jedoch bedaure ich meine Klassenstufe, welche wies mir schien, größtenteils nicht reif war für dies. Aber so sind se wohl einfach. Hmhm. Heut mach ich hier nix mehr, schulisch is alles im reinen. Morgen is Klavier fällt mir grad ein, d.h. also noch üben für mich. Mist.

Morgen, du Tag, du holder - werd schön wie heute oder schöner! +tihi+

26.2.07 20:09


Und es war schön, wieder zu fühlen.

Laut Neon heißt es in einem Zitat von Bas Kast "Kribbeln im Bauch? Das ist nicht schön. Das ist das Symptom einer Krankheit!" - ist dies also so? Wahrlich, man kann es so sehen, doch dann ist eins klar, dann, wenn das so ist, bin ich krank. Und das ist was schönes, wirklich schön. Ist das also die einzige Krankheit nach der sich jeder sehnt? Wahrscheinlich ja. Und die Erfüllung dieser Sehnsucht ist es wirklich wert darauf zu warten, auch wenns manchmal sehr lange ist, 7 Monate, 16 Jahre.. Nicht von jetzt auf gleich. Obwohl, wenn es dann passiert, passiert es wohl doch von jetzt auf gleich, innerhalb weniger Sekunden und schon ist man infiziert. Doch was ich für mich noch nicht übernommen habe, trotz der großen Vorsätze - man sollte sich dann erstmal genau mit dem Virus auseinandersetzen und checken ob man wirklich infiziert ist oder ob man doch blos ein Paracetamol braucht. Ich schweife ab. Genug davon. Das Leben bietet so einiges, bot es die letzten Tage besonders. Ferien waren, und es kommt mir heute, am ersten Schultag, so vor, als hätten die Ferien doch grade erst begonnen. Unglaublich schnell sind sie veronnen, aber das liegt wohl an dem Neuen, wenn etwas Neues, Spektakuläres passiert fließt die Zeit schneller. Irgendwie fies oder? Was ist das für eine komische Erfindung, bei Langeweile vergeht die Zeit überhaupt nicht - oder beim arbeiten bei EMH (prinzipiell das selbe) - bei schönen Sachen vergeht die Zeit wie im Flug. Unfair. Aber vielleicht ist das das Besondere bei den schönen Dingen, sie sind zeitlich begrenzt. Valentinstag war, und er war schön und ich hab mir was zu merken, hängt an der Wand und erinnert mich daran. Sevdas Geburtstag war auch, 20 Jahre, mannoman, wir sind nach Hamburg gefahren in den Kaiser Keller. Leider ohne Christina aufgrund technischer Probleme, möcht ichs mal so sagen. War schön dort, tolle Musik und war einfach gut. Müde war ich aber danach, nciht mehr Mensch, nur noch Schlafdefizit. Mein Trick hatte gottseidank ja auch funktioniert, und bald, ja baaaaaaald, nicht mehr allzu lange - dann hab ich diesen Trick auch nimmer nötig. Das wird aber auch Zeit du, ich sags dir. Davor sind noch zwei Geburtstage, die ich mir zu merken habe und der Führerschein sollte doch langsam auch mal angefangen werden, wär ich doch nur nicht so schluderig. Hopp, hopp Sophie - kümmer dich gefälligst mal! So weit ists schon mit mir gekommen, ich muss mich selbst anfeuern.. Doch gütigerweise bin ich ja nicht die Einzige mit dem Führerscheinproblem. (das war der Wink mit dem Betonpfeiler) Achja, heute war ja der erste Schultag, der erste Tag um es offiziell zu machen. Zu zeigen. Das war wirklich komisch für mich, wobei das komisch eigentlich nur ungewohnt meint. Neu. Aber ein schönes Gefühl. Mal wieder. Das neue Jahr, wie mir grad auffällt, hat mir schon jetzt so einiges geboten - wenn das so weiter geht, geilgeil. Freu mich jetzt schon.

Gerade hör und seh ich die ganze Zeit "Baby Melancholie" von der Hansen Band. Das ist ein tolles Lied und eine tolle Band. Ich kriege kaum genug und muss mir wohl die CD zulegen, wie ich gerade feststelle.

Ich wünsche netten Menschen eine gute Nacht.

19.2.07 20:32


So soll es sein, so wars erdacht.

Mannoman, hab grad die Besucherzahlen dieser meinigen Seite betrachtet und bin ziemlich überrascht, denn die sind schon eindeutig über die 1000er Grenze gestiegen. Wüsste wohl mal sehr gerne, wer das so alles ist - gut den Großteil kann ich mir denken, da fehlen dann aber trotzdem noch welche... Ihr Fragezeichen ihr.. Aber ist auch kaum so wichtig, denn solange ich hier besucht werde, schein ich nicht egal zu sein, und solang man nicht egal ist - ist man. Hab ein sehr sehr schönes Wochenende hinter mir, Philosophie war in Schwerin, dort im Kino, Irish Pub, Freischütz und natürlich H&M. (ganz wichtich) Was gespielt ham wa auch, achja der Film hieß übrigens "Die Aufschneider" und war mit ner super Hauptrolle besetzt, wie auch immer der Mann hieß, er ist gut. Christoph Maria Herbst ist natürlich auch nicht zu verachten. Momentan macht das Leben wieder Spaß, damit will ich nicht sagen, dass es das vorher nicht gemacht hat, aber jetzt und vor allem so lebt es sich doch ganz anders, ja wirklich, einfach anders. Aber schön. Das Leben ist wirklich stets für Überraschungen bereit. Frag mich was in ein paar Jahren so alles neues passiert ist, gleichzeitig fürchte ich mich auch davor, wie es dann ist, wie ich dann bin, mit wem ich bin, so alles das. Anders als jetzt wirds ja nun mal definitiv. Hab vorhin gesehen, dass MIA. wie es realistisch gesehen auch zu erwarten war, nicht gewonnen hat bei dem Bundesvision Song Contest - dennoch waren sie unter den besten Fünf. Ich finde das schön und freu mich für die Miez. Denn toll sind sie wirklich. Ich sollte nun dann doch wirklcih endlich mal anfangen etwas für die Schule zu tun, Hausaufgaben, Vorträge, Buchvorstellungen etc. warten leider darauf von mir bearbeitet zu werden.

Unglaublich wie schnell diese Macht alles verändert.

 

11.2.07 19:11


Erwischt!

Aiaiaiaiai, ariba ariba. Sophie ist wieder da, tataaaa. Gestern wars endlich soweit, nach einer eher zu kurz geratenen, engen Nacht hatten mich meine Eltern zur lieben Marie gefahren und dort haben wir noch schön Pizza gegessen und Tee getrunken, bis wir dann von ihrem Opa nach Dümmer gefahren wurden, von wo aus wir mit dem Bus nach Schwerin zu ihrer Cousine Tini gefahren sind. Zuerst hatten wir jedoch ein ernüchterndes Erlebnis im Real, dort wollten wir uns alkoholtechnisch für den Abend einrichten und die dicke Tante hinter der Kasse wollte uns das Zeug erst tatsächlich nicht verkaufen, das ist uns beiden echt noch nie passiert. Naja nun, jedenfalls, letztendlich hat sie uns dann doch alles verkauft, außer einer Flasche Wein, sehr umständlich und letztendlich unnötig gewesen, aber naja, was solls nä. Bei Tini ham wa uns schon schöns auf Konzert eingestimmt und sind dann irgendwann zum Bahnhof nachmittags, dort mit nem Kumpel von Tini namens Krüger getroffen und ab nach HH gedüst. Im Zug noch René kennengelernt, dem Freund des Kumpels von der Cousine von Marie, you know. Also auch schön wenig für das Bahnticket bezahlt. Herrlich. Im Zug haben wir schon ordentlich was getrunken und dann sind wir, aufgepasst, zu dem Cousin von dem Kumpel der Cousine von Marie namens Daniel Krüger, welcher nicht weit von der Reeperbahn entfernt eine Wohnung hat. Dort haben wir unsere Sachen hingebracht und Musik gehört und was getrunken, wiedermal, und sind dann irgendwann abends Richtung Docks gegangen von da aus, auf dem Weg dahin waren ich und Marie bereits so besoffen, so dass wir ganz Hamburg mit unseren schrillen, kreischenden Liedern verwöhnten. Das eine oder andere Stigmalied wurde verhunzt, war aber für uns beide sehr amüsant. Dann ging das Konzert los und klein-Sophie hat sich schön nach ganz vorne durchgekämpft, von dort aus konnte ich suuuuper gut sehen und tanzen, jajajaja. Vorband hieß 28 Costumes, und ich, JA ICH, habe das Plectrum des Bassisten erhalten, nachdem ich ihn höflich darauf hingewiesen hatte. Wuhu. Dann kam die Mietze mit Mia. und hat den Zirkus gestartet. Trapezeinlagen, Kostümwechsel etc. inbegriffen. Und es gab sogar einen Zirkusdirektor auf der Bühne. Die Show war soooooo top, echt, wir waren nach dem echt langem Konzert so fertig vom Tanzen und schreien und headbangen, aber echt fröhlich. Wir sind vor der Zugabe dann schon mal zu unseren Jacken und dem Merchendise-Stand und ich und Marie haben uns n Shirt zugelegt, so gehört sich das. Dann haben wir dort die gesamte Band 28 Costumes kennengelernt, der Bassist Paul hat sich ewig mit uns unterhalten und uns ein Bild seiner Freundin gezeigt, seine E-Mailadresse an Marie (Bass-Experten-Gespräche) weitergegeben, Autogramme gegeben und uns Bandposter geschenkt und Fotos mit uns gemacht, die echt mal lustig sind. War echt total lustig. Sind wir noch was Essen gegangen und dann wieder zu dem Daniel in die Wohnung. Dort noch gelabert und dann auch irgendwann schlafen gegangen. Morgens ab zum Bahnhof und nach Hause.

Allein wie ich gerade leider hier sitze freue ich mich nun sehr auf morgen, obwohl ich ja arbeiten geh, AAABER danach wirds dann wieder schön =)

"Was aus Liebe getan wird, geschieht immer jenseits von Gut und Böse."    Friedrich Nietzsche

6.2.07 19:39


Dont worry, be happy!

Tatsächlich, widererwarten ist es doch passiert, Philosophie. Grad sitz ich auf heißen Kohlen, puhpuh, nicht verbrennen. Aber da ich ja vor kurzem meinen Körper genug und ausreichend in Wasser getränkt habe, zwecks langem Baden, dürft ich mich theoretisch eigentlich nicht verbrennen. Oder? Kann mir wahrscheinlich niemand beantworten. Egal auch. Leuteeeeeee, wir haben Februar und zwar genauer gesagt Ferien, ist das nicht toll, auf jeden Fall ist es das. Und noch etwas viel tolleres hab ich zusätzlich an diesem Wochenende erfahren, auf dem Hurricane spielen jetzt schon super tolle Leute, die selbst schon im Prinzip Headliner sein könnten. Das lohnt sich dieses Jahr also mal richtig, und ICH bin eine der ersten die eine Karte dafür ihr Eigen nennen kann. So kann das ja auch nicht weitergehen, nach dem langen Wunsch dorthin zu fahren, werde ich es dieses Jahr definitiv in die Tag umsetzen. Und wie ich durch konzentriertes Umhören schon mitbekommen habe, bin ich da nicht die Einzige/ der Einzige. Schön, kein Prora dieses Jahr aber Hurricane. DAS ist doch sowiso überhaupt DIE Idee, anstatt zu Prora kommen die ganzen netten Menschen alle zum Hurricane nach Scheeßel. Ich bin ganz klar dafür. Ich sollte mal langsam anfangen About a boy zu lesen und vorträglich zu gestalten, aber noch hab ich dazu keine Lust, vielleicht kommt die ja nochmal vorbei, diese art der Lust. Meine Mutter erfährt gleich DIE Neuigkeit und wird hoffentlich nicht vom Stuhl fallen, verständlich wärs ja irgendwie. Aber dazu kommen wir mal irgendwann anders denke ich. Irgendwann jetzt demnächst. (toller sinnvoller Satz, nicht wahr) Ach übrigens, WIR SIND WELTMEISTER!!!! (you know, handball und so) +reim+

Hmmmmmm, mir gehts wunderbar gut, ich bin neu und glücklich. Ouhlalalaaa.

UND MORGEN IST MIAAAAAA!!!! Jiiiiihaaaaaaa.

Was nützt uns die Liebe in Gedanken?

4.2.07 18:12


Okay, DAS ist definitiv anders.

Heute war ich beim Friseur, meine Frisur sieht so aus wie sie sollte, aber mein Gesicht muss sich erstmal an den Rahmen gewöhnen. Ich fühl mich ganz anders und ich glaub ich wirke auch ganz anders, ob besser oder schlechter ist und bleibt eine individuelle Entscheidung und liegt somit im Auge des Betrachters. Ansonsten war ich heut nicht so aktiv muss ich sagen, Schule zwar und Arbeiten zwar, aber ich fühl mich nicht sonderlich ausgelastet. Ich hoffe deshalb jeden Tag mehr auf ein schönes Wochenende, das die Woche zum Höhepunkt bringt, wie poetisch. Ich muss jetzt mal unbedingt Klavier üben, damit das Donnerstag auch hinhaut, ich will mich ja nicht blamieren. Ich glaub ich mach mir mein Leben lang viel zu viele Gedanken über die möglichen Blamagen, ich muss das einfach als Herausforderung betrachten und falls sie daneben läuft, dann ist das eben so, kann man nicht ändern. So ist es gut. Kurzer Blog, nur das neuste.

Selbsterkenntnis ist der Schlüssel zur Liebe.

30.1.07 20:47


Eine Tasse Kaffee, die 4 € kostet und trotzdem nach Hunger schmeckt.

Ein Glück steh ich eh nicht so auf Kaffee, sonst hätt ich ein schlechtes Gewissen nach dem Lesens des NEON-Artikels über Fairtrade und Kaffeeherstellung etc. Aber im Grund glaube ich, dass es für unser Gewissen sowiso ganz gut ist, dass wir nicht allzu viel über unsere Genussmittel wissen. Natürlich wäre es besser wir wüssten das auf der einen Seite, aber würden wir es dann ändern, ändern wollen - ändern können? Ist schwierig oder. Find ich auf jeden Fall. Tja, dann hab ich mich vorhin entschieden, dass ich dann jetzt irgendwann nu doch endlich mit Populärmusik aus Vittula anfangen will, also nicht bis zu den Ferien warten will, da mich das Buch schon anguckt und verrückt macht. So kanns nicht weitergehen. In der kommenden Woche lasse ich mir dann jetzt ENDLICH meine neue Frisur verpassen und es gibt ein Klavier-Vorspiel, an dem ich wieder leider teilnehmen muss, ich hasse das, schrecklich furchtbar. Will mich nicht verspielen, verdammt. Mein Virenschutz am PC ist abgelaufen, muss ein neuer her. ACHJA, Marie hat mir gerade multimedial mitgeteilt, dass unsere Mia. - Karten endlich angekommen sind, juchei, ich hatte schon voll die Sorgen, dass der Kram nicht vor Konzerttag ankommt, aber jetzt ja doch, gottseidank. Umso mehr freu ich mich auf den ersten Ferienmontag, da steigt dann ja die Party aufm Kiez für uns, das wird sicher toll. Was steht noch an? Hmm, ich hoffe auf einen guten Abend am kommenden WE bei Lennart, das würde sehr lustig werden, da bin ich mir sicher. In den Ferien, vom WE des 9ten Februars nämlich, wollen ich und Marie dann auch nach Essen fahren, da findet so ein Workshop über Dialektik der Säkularisierung statt, ja genauso heisst das. Ist über Demokratie mit hohen Leuten und so, Diskussionen etc. - Das wird ganz bestimmt auch gut, wenn das noch klappt. Ich hoffe es werden noch weitere Partys wie die von Freitag in den Ferien stattfinden, ich bin dann auf JEDEN Fall dabei. Ich bin voller Hoffnung und Überredungskunst.

 

Vanille-Duft durchströmt mein Zimmer mithilfe meiner Duftlampe, hmmm. =)

28.1.07 17:57


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]


Sophie

Home
Über

Zeichen

Verewigen
Privat Blog-Archiv

Lohnenswert

Tonia
Susi
Christina
Philipp

credits

Design & Host
Gratis bloggen bei
myblog.de